Abonnieren Sie unseren Newsletter

Kunst in Bayern – Neues Studio Roberto Piaia


Skulptur und Malerei von Italien nach Deutschland – Kunst in Bayern – Neues Studio Roberto Piaia

Roberto Piaia, ist der erste Maler und Bildhauer in der Welt, um die “Form der leeren Spirale“ in der Kunst zu schaffen,

Einweihung am Freitag den 20. Oktober 2017 um 19.00 Uhr.

<img src="http://http://robertopiaia.com/roberto-piaia-pittore-e-scultore-event/art_studio/wp-content/uploads/2018/05/art_studio.jpg" alt="Event-Roberto Piaia - Art Studio"/>
Stephan Winter – Roberto Piaia – Carmen, De Guarda.

 Sein neues Art Studio in der Nebelhornstr. 2 – Mindelheim, Stadt in Unterallgäu, Deutschland. Dieser Ort, frei vom frenetischen Leben und voller magischer historischer Zeugnisse, bietet den Künstler die richtige Umgebung, um sein Talent bestenfalls auszudrücken.

Bei der Einweihung werden die Behörden der Stadt präsent sein.

In der Toskana in Pietrasanta kehrt der Meister oft zurück, um seine Skulpturen in kostbaren Carrara-Marmor zu formen. In Harz und für Bronzeguss in den renommierten Gießereien der Stadt. Doch die meiste Zeit im Jahr bleibt er in dieser wunderschönen mittelalterlichen Stadt, um zu malen und zu leben. Diese Entscheidung nach Mindelheim zu kommen, ist auch Dank der langfristigen Freundschaft mit Romeo und Petra, Inhaber von der  Firma „Vom Fass Mindelheim“, die Piaia geholfen haben das Kunststudio zu eröffnen. Ein Blick dafür geht auch nach der Nation Deutschland, und ist eher  in der Kultur präsent.  Dabei hilft es den Künstlern bei der Entwicklung ihrer künstlerischen Projekte.

In den Atelier Exposition Räume, etwa 100 qm groß, werden die neuesten Kreationen von Piaia ausgestellt.

Die Gemälde, üblicherweise auf Öl und Leinwand, mit der Technik, die vom Meister entworfen wurde, wird Assurfivo genannt. Ass. ist für Abstrakt, Sur. für Surreal (Traum), Fivo. für Figurativ, Hyperrealismus.

Die Fusion von der drei künstlerischen Strömungen und die verschiedene Öl velature Passagen, sind schwer zu implementieren. Doch kostbare und einzigartige Werke in der endgültigen Wirkung.

Die Skulpturen, gemacht aus Carrara statuarischen Marmor, Harz- oder Bronze-Methode mit dem Wachs-Prozess durchgeführt. Hier märchen wir die Perfektion und die klassische Fähigkeiten von Meister Piaia.

Weltklasse-Innovation ist in der Schaffung des Körpers, sodass die Struktur ihres Volumens aus einer Doppelhelix besteht. Diese ist auf sich selbst geschraubt, das ist der visuelle Effekt, der dann, durch einer Spirale die Formen hervorhebt. Während plötzlich das Leere erscheint und hinterlässt Platz für die Phantasie.

Das ist eine sehr schwierige Arbeit, viele Künstler haben es probiert, doch niemals  realisiert. Durch eine genaue Untersuchung charakterisiert man die Volle und die Leere, diese werden in einem perfekten mathematischen Gleichgewicht gespielt, dabei braucht es keineswegs Unterstützung.

Diese Statuen Gebrauch nutzt Fremdheit der Wahrnehmung, Perspektive, und scheint, in der Realität unmöglich zu realisieren, außerdem, bringt sie uns zu den starken mathematischen Komponente des Meisters, die Piaia inspiriert hat: Maurits Cornelis Escher, Niederländischer Grafik-Graveur 1898-1972.

Nur eine große kompositorische Erfahrung und eine tiefe Kenntnis der Materie, nach intensiver Jahren Forschung und Studium, hat Roberto Piaia erlaubt, durch Zeichnungen, Skizzen und Öle auf Leinwand mit spiralförmigen Körpern, seine Kreationen zu verwirklichen.

Have any Question or Comment?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.